Wichtige Links zur Frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung

Die Baden-Württemberg Stiftung hat über sieben Jahre das Programm "Sag mal was - Sprachförderung für Vorschulkinder" flächendeckend in Baden-Württembergischen Tageseinrichtungen angeboten. Seit 2011 ist die Sprachförderdiagnostik LiSe-DaZ veröffentlicht. Auf der Website www.sagmalwas-bw.de werden die Programme der Baden-Württemberg Stiftung umfassend dargestellt.

Mit ihrem erfolgreichen Programm Sag' mal was verfolgt die Baden-Württemberg Stiftung das Ziel, die sprachliche Bildung und den Spracherwerb von Kindern bereits ab dem Kleinkindalter zu stärken. Der Aspekt der Mehrsprachigkeit erfährt dabei eine besondere Wertschätzung. Von den Sprachfördermaßnahmen und Projekten aus Sag' mal was profitieren Kinder mit Deutsch als Zweitsprache und Kinder mit Deutsch als Muttersprache.

Liste der Kindergartenträgerverbände in Baden-Württemberg und deren Internetadressen

Evangelischen Landesverband Tageseinrichtungen für Kinder in Württemberg e.V.

Landesverband Katholischer Kindertagesstätten

Bereich Tagesbetreuung, Ansprechpartner: Schutz und Förderung von Kindern und Jugendlichen in Tageseinrichtungen, Beratung der Träger von Einrichtungen während der Planung und Betriebsführung, Beratung der örtlichen Träger der Jugendhilfe, Allgemeine Förderung der Erziehung in der Familie.

Das Angebot umfasst Informationen zu Kindertagespflege und Tageseinrichtungen für Kinder im Alter von 0 bis 12 Jahren, von der Tagesmutter/Kinderkrippe über den Kindergarten bis zum Hort.

Das Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) in Bayern befasst sich mit Fragen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen. Es betreibt angewandte Forschung und Grundlagenforschung in den Bereichen Frühpädagogik, Kindheits- und Familienforschung, Entwicklungspsychologie und Sozialforschung und beobachtet dabei auch internationale Entwicklungen.

Projekt "Kinder früher fördern"

Online-Handbuch

Die Wissensfabrik engagiert sich bundesweit über ihre Mitgliedsfirmen in Bildungsprojekten sowie für Existenzgründer und Jungunternehmer. Das Ziel ist, den Standort Deutschland zukunftsfähiger zu machen und die nächste Generation fit für den globalen Wettbewerb.

Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung e.V.

"Bestandsaufnahme zu Angeboten der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung" - Aktuelle Bildungsberichterstattung für Baden-Württemberg. Das Themenheft steht zum kostenlosen Download zur Verfügung oder kann über das Landesinstitut bestellt werden.

Das Institut wird als wissenschaftliche Einrichtung der Hochschule Koblenz geführt mit der Zielsetzung der Darstellung, Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der Kindertagesbetreuung in Rheinland-Pfalz inklusive der Aus- und Fortbildungen in diesem Bereich. Das Institut arbeitet im Wesentlichen im Bereich des Transfers zwischen Wissenschaft, Politik, Praxis und Trägerverantwortung zur Unterstützung eines kompetenten Systems im Feld der Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit und hat damit eine Aufgabe, die auch über Rheinland-Pfalz hinausgehend ein Alleinstellungsmerkmal des Institutes darstellt.

In Deutschland besuchen fast alle Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren und zunehmend auch jüngere eine Kindertageseinrichtung. Damit hat sich die Kita als einflussreicher Bildungsort etabliert. Hier wird der Grundstein für gleiche Chancen gelegt. Die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) verfolgt das Ziel, die Kita bzw. die Elementarpädagogik als Basis des Bildungssystems zu stärken. Um dies zu erreichen, muss die Qualität der pädagogischen Arbeit weiterentwickelt werden. Schlüssel dazu ist die Professionalisierung der Fachkräfte. Der Ausbau an Plätzen für Kinder in den ersten drei Lebensjahren und die Forderung nach einem inklusiven Bildungssystem bieten dazu neue Möglichkeiten. Denn nur mit ausdifferenzierten Berufsprofilen und verschiedenen Verantwortlichkeiten werden Fachkräfte in Zukunft die vielfältigen Aufgaben am Bildungsort Kita mit hoher Qualität erfüllen können.